Water4Ukraine | Jetzt für sichere Wasserversorgung spenden

Die Situation

Die Wasserversorgung in der Ukraine ist in weiten Teilen zusammengebrochen. Durch die russischen Bombardements sind Städte. Dörfer wie Kommunen ohne Strom und Wasser. Artillerie-, Raketen- und Luftangriffe auf die noch intakte Infrastruktur gehen mit unverminderter Härte weiter und vergrößern das Leid der Menschen.

Die Ukraine bittet daher um Hilfe, um die kommunale Wasserversorgung wieder aufbauen zu können und die elementare Versorgung der Menschen mit Wasser sicher zu stellen.

Das Wasserwerk in Iprin nach Abzug russischer Truppen

Die Initiative

WaterForUkraine sammelt dringend benötigtes technisches Material wie Notstromaggregate, Pumpen, technische Hilfsgüter und koordiniert den Transport in die Ukraine. Vor Ort nutzt Volodymyr Bilynskyy, der stellvertretende technische Geschäftsführer der Wasserwerke Lwiw, mit seinem Team das Material, um die Wasserversorgung in den am schwersten beschädigten Bereichen in der Ukraine wieder aufzubauen.

Unsere Hilfe kommt an

Bei unserem ersten und zweiten Konvoi mit Fahrzeugen und Hilfsgütern, konnten über 10 Fahrzeuge, mehr als 20 Notstrom-Aggregate und eine Vielzahl an Werkzeug und Material in die Ukraine gebracht werden. 

Massimo Mariniello und Jörg Andres waren als Fahrer beim Konvoi dabei und berichten von ihren Erfahrungen. Beide arbeiten bei den Wuppertaler Stadtwerken, die WaterForUkraine mit Spenden und Fahrzeugen unterstützen. Im Video schildern sie ihre Eindrücke.

Mediathek

So können Sie helfen

Sie können Wasser für die Ukraine über dringend benötigte Geräte, Maschinen und Werkzeuge unterstützen. Für Geldspenden hat die Initiative ein Hilfe-Konto eingerichtet:

Die Gelder werden 1:1 für den Kauf von technischem Gerät für den Wiederaufbau der zerstörten Wasserversorgung in der Ukraine eingesetzt.

Hilfe-Konto

Wasser für die Ukraine

IBAN: DE32 4005 0150 0000 6065 09

BIC: WELADED1MS

Unser Koordinator vor Ort

Volodymyr Bilynskyy, stellvertretender Technischer Leiter der Wasserwerke Lviv/Lemberg richtet sich in einem Video direkt an alle Unterstüzenden. 

Die Situation ist weiterhin kritisch und die Menschen sind stark auf die Hilfe von Außen angewiesen. Die Fahrzeuge, die nahezu alle Wasserwerke im Land benutzen sind sowjetischer Bauart – auf Grund des Krieges finden sich am Markt aber quasi keine Ersatzteile mehr. 

Am dringendsten benötigen die Wasserwerke daher baustellengeeignete Fahrzeuge.

Fragen? Wir haben Antworten!

water4ukraine ist eine Initiative des Smart City-Vereins Civitas Connect und privater Helferinnen und Helfer. Unterstützt wird sie durch über 40 kommunale Partner, Städte, Kreise & Energiedienstleister. Unsere Partner findet ihr hier.

Nein, die Organisation ist staatlich unabhängig und privat organisiert.

Für dringend benötigtes technisches Material wie:

  • Fahrzeuge
  • Notstromaggregate
  • Pumpen
  • technische Hilfsgüter & Werkzeug

Schreibe uns gerne eine Mail. Die Adresse findest du unten auf der Seite. Alternativ freuen wir uns über finanzielle Unterstützung in jeder Höhe. Sie kommt auf direktem Wege den Menschen in der Ukraine zu Gute.

Ja, unser Mann vor Ort ist Volodymyr Bilynskyy, er ist stellvertretende technische Geschäftsführer der Wasserwerke Lwiw. Volodya, so sein Rufname, ist Ingenieur und hat den ursprünglichen Hilfeaufruf für die ukrainischen Wasserwerke koordiniert.

Ja, wir übergeben die Fahrzeuge und Spenden direkt in der ukrainischen Stadt Lviv/Lemberg. Von dort aus wird das Material und die Fahrzeuge in die Städte an der Front geliefert.  Es gibt keine Zwischenstation auf staatlicher Seite.

Allerdings gibt es eine Ausnahme, wir bekommen demnächst wahrscheinlich viele Notstromaggregate aus Rechenzentren, die einen Schwerlasttransport erfordern. Hier würden wir die Hilfe des Wirtschaftsministerium erbeten, um das Material per Schiene in die Ukraine zu bringen.

Wir suchen Freiwillige, die sich unseren Konvois anschließen wollen.

Unsere Helferinnen und Helfer sorgen  dafür, dass die Materialien auf direktem Weg ausgeliefert werden.

Nein! Wir sind eine humanitäre Initiative, die den Menschen vor Ort direkt hilft, Wasser zu bekommen.

Wer steht hinter WaterForUkraine?

Civitas Connect e. V. hat die Initiative Wasser für die Ukraine ins Leben gerufen. In der Kooperationsplattform organisieren sich heute über 40 kommunale Partner, Städte, Kreise sowie kommunale Energiedienstleister. Unterstützt wird die Initiative außerdem vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU). Außerdem arbeitet WaterForUkraine eng mit dem Wirtschafts- und dem Finanzministerium NRW zusammen, die die Initiative über die internationale Wirtschaftsförderung NRW.Global.Business unterstützen. 

Kontakt

Ralf Leufkes

Civitas Connect

Elena Matekina

NRW. Global Business

Elmar Thyen

WSW GmbH

Frederic Bollhorst

komm.passion

Volodymyr Bilynskyy

Koordinator vor Ort

WaterForUkraine auf Social Media folgen